Skulpturengarten

Im ehemaligen Formalgarten Hof Dietrichsruh der fürsterzbischöflichen Residenz präsentiert der Kunstsalon im Sommer 2019 großformatige Skulpturen des österreichischen Bildhauers Hans Kupelwieser (*1948). Als Schüler von Bazon Brock und Peter Weibel hat er Zeit seines Lebens mit Materialien experimentiert, sie verfremdet und mit dem Zufallsmoment gearbeitet. Seine Werke kontrastieren die historische Architektur des Renaissancehofs. Kupelwiesers Arbeiten sind seit den 1980er Jahren in zahlreichen internatio- nalen Ausstellungen vertreten.

The summer 2019 Kunstsalon presents large-scale sculptures by Austrian sculptor Hans Kupelwieser (b. 1948), in the former Hof Dietrichsruh formal garden of the archiepiscopal Residenz. A pupil of Bazon Brock and Peter Weibel, Kupelwieser has always experimented with materials, defamiliarising them and working with the element of chance. Here, the works stand in contrast with the historic archi- tecture of the Renaissance court. His work has been represented in many international exhibi- tions since the 1980s.

Werke

— Selektion

Hans Kupelwieser Ohne Titel, 2016 180 × 200 ×180 cm Edelstahl, poliert